Archive for the 'Funktionen' Category

Deine Karte auf ein T-Shirt drucken

Lieber StepMap-Nutzer,

ab sofort hast Du die Möglichkeit, die von Dir erstellten Karten auf ein T-Shirt zu drucken. Wie wäre also z.B. mit einer Karte, auf welcher Deine Urlaubsroute eingezeichnet ist? Oder eine Weltkarte mit allen bereisten Ländern? Denkbar wäre auch eine Fankarte aus den Bereichen Sport oder Musik (z.B. eine Deutschlandkarte mit den Konzertorten Deiner Lieblingsband oder eine Karte mit den Spielorten Deines Liebliengsvereins). Mit StepMap kannst Du mit wenigen Mausklicks eine Landkarte nach Deine eigenen Vorstellungen erstellen, die Farben anpassen, Orte und Beschriftungen einfügen – und nun auch auf ein T-Shirt drucken. Entweder für Dich selbst oder als Geschenk für Freunde.

Du findest die neue Funktion oben rechts neben dem Kartenbild (in der Großansicht der Karte). Ein Klick auf den Link leitet Dich dann weiter zum T-Shirt-Auswahlmenü, wo Du auch die Größe und Farbe des T-Shirst einstellen kannst. Bitte beachte, dass die Ladezeit nach dem Klick bis zu 30 Sekunden betragen kann. Das liegt daran, dass die Karte in einem hochauflösenden Format übermittelt wird (und dieses hochauflösende Format erfordert eine entsprechende Ladezeit).

Übersichtskarte oder auch „Karte in Karte“

Jeder weiß, wo Deutschland liegt… viele wissen, wo Griechenland liegt… aber nur wenige werden auf Anhieb wissen, wo z.B. Angola oder Kambodscha oder Ecuador liegen. Um auf einer Karte den bestmöglichen Überblick zu bekommen, bietet es sich daher an, eine Übersichtskarte innerhalb einer Karte einzufügen. Wir nennen das hier auch gerne ‚Karte in Karte‘. Erstelle ich also beispielsweise eine Karte von Angola würde sich als ‚Karte in Karte‘ ein Ausschnitt von Afrika anbieten, auf dem Angola noch einmal gesondert hervorgehoben wird. Somit fällt die Orientierung dem Betrachter der Karte leichter. Das besagte Beispiel habe ich hier dargestellt:

Wie Ihr seht, habe ich oben links im Kartenbereich die Übersichtskarte platziert. Immer dann, wenn man dem Betrachter also helfen möchte, sich zu orientieren, kann jene Funktion genutzt werden. Das bietet sich im Reisebereich ebenso an wie bei Nachrichtenkarten/Infografiken oder aber auch bei demografischen und statistischen Karten. Letztlich immer dann, wenn man für mehr Übersicht sorgen möchte.

Diese neue Funktion findet Ihr in Step 1 des freien Kartenausschnitts. Also einfach auf ‚Karte erstellen‘ klicken, dann in Step 1 den ‚freien Kartenausschnitt‘ wählen und dann, nachdem man das gewünschte Land herangezoomt hat, unten rechts in der Navigation die Checkbox bei ‚Übersichtskarte‘ anklicken (im Bereich ‚Weitere Darstellungsoptionen‘). In Step 2 des Editors kann man dann jene Übersichtskarte frei verschieben.

Weitere Beispiele von Karten, die Übersichtskarten enthalten findet Ihr hier: http://www.stepmap.de/atlas.php?autor=redaktion (vornehmlich handelt es sich hier um Karten aus dem Nachrichtenbereich).

Topographische Karten und Reliefstile

Liebe StepMap-Nutzer,

es freut uns, Euch heute eine Option vorzustellen, die die Qualität der Karten stark verbessert. Ab sofort gibt es bei den freien Kartenausschnitten (also den Karten, bei denen man rein- und rauszoomen kann) die Möglichkeit zwei Reliefstile zu nutzen. Diese topographischen Karten kennen die meisten von Euch bestimmt noch aus dem Erdkundeunterricht. Wir nennen diese Optionen „Relief neutral“ und „Relief farbig“. Neben der Standardardeinstellung „Flach“ findet Ihr also ab sofort diese beiden neuen Möglichkeiten, die Karte optisch zu verfeinern. Das Menü für diese Option  findet Ihr in Step 1 des Karteneditors, nachdem Ihr den „freien Kartenausschnitt“ ausgwählt habt. Es sieht wie folgt aus:


Es folgen drei Beispeile. Zuerst ein Ausschnitt von Frankreich mit angrenzenden Staaten im einfachen, „flachen“ Stil. Danach der gleiche Ausschnitt, jedoch mit der Option „Relief neutral“ und zuletzt mit der Option „Relief farbig“. Abhängig vom Thema und Inhalt einer Karte kann man also zwischen den drei Stilrichtungen hin- und herschalten.

Einfacher Stil (flach):

Relief neutral:

Relief farbig:

Ebenfalls interessant ist die Option Stilrichtungen zu mischen. Man kann beispielsweise den farbigen Reliefstil einstellen und dann das zentrale Land farblich hervorheben. Dies geschieht mit der Funktion „Länder einfärben“ (ebenfalls in Step 1 im freien Kartenausschnitt). Das Ergebnis könnte dann wie folgt aussehen.

Relief farbig plus Frankreich eingefärbt:


Natürlich sind die Optionen völlig frei einstellbar. Weitere Ebenen wie Flüsse, Grenzen, Landfarben, Wasserfarben, Seen, Reliefstile und vieles mehr können jeweils individuell eingestellt werden, so dass jede Karte einzigartig sein kann.

Grenzen, Flüsse, Linienstärken, Einfärben

Ganz oben auf der Liste der Wünsche von Nutzern standen zwei Dinge: Das Einfärben von Ländern und das Darstellen von Grenzen (Staatsgrenzen und regionale Grenzen – im Fall von Deutschland also beispielsweise Bundeslandgrenzen). Damit aber nicht genug, auch Flüsse dürfen natürlich nicht fehlen. Eine weitere neue Funktion ist zudem die Linienstärke. Abhängig vom Anwendungsfall möchte man ja Karten unterschiedlichster Art erstellen. Auf manchen sind Flüsse, Seen und andere Details eventuell störend, während sie wiederum auf anderen Karten wichtige Elemente sind. Das gleiche gilt bei der Darstellung von Grenzen und Länderfarben. Um dem Ersteller nun die größtmögliche Freiheit anzubieten, haben wir den „freien Kartenausschnitt“ (Step 1 im Karteneditor) erweitert. Im „freien Kartenausschnitt“ kann man, wie der Name schon sagt, frei rein- und rauszoomen. Zudem kann man nun diverse Elemente ein- und ausblenden und die Deckkraft einer Farbe oder die Dicke eine Linie (z.B. der Flüsse) verändern. Das neue Menü sieht wie folgt aus:

Jedes Element kann mittels eines Klicks ein- oder ausgeblendet werden. Die Farbe, Deckkraft und Linienstärke kann individuell angepasst werden. So kann man beispielsweise die Landmasse grün darstellen, ein einzelnes Land dann aber rot einfärben, um es hervorzuheben. Oder man blendet alle Grenzen aus und hebt nur die Flüsse hervor, indem man die Flussfarbe ändert und die Dicke der Flusslinien erhöht. Wie so oft, hängt es eben davon ab, was man auf einer Karte darstellen möchte. Hier nun ein Beispiel mit besonders stark hervorgehobenen Staatsgrenzen:

Oder hier mit besonder stark hervorgehobenen Flusslinien und Brasilien grün markiert:

Oder abschließend ein Beispiel einer Deutschlandkarte, auf der die Bundeslandgrenzen eingeblendet und etwas stärker hervorgehoben wurden:

Also, einfach mal ausprobieren. Einloggen, auf „Karte erstellen klicken, in Step 1 den „freien Kartenausschnitt“ wählen und dann die einzelnen Elemente einfach mal an- und ausschalten bzw. einfärben und die Linienstärken ändern. Versuch macht kluch!

Ein kleiner Blick hinter die Kulissen

Ole berichtet ein wenig über StepMap, wie die Idee zustande kam, wer unsere Nutzer sind, wie die Kartenerstellung funktioniert… und am Ende auch etwas philosophisch: Wo soll es hingehen. Und ja, der Haarschnitt ist fällig…

Länder individuell einfärben

Ab sofort kann man beim freien Kartenausschnitt (Step 1 – rechte Navigation) Länder individuell einfärben. Wie im Beispiel zu sehen, sind auf der Europakarte ein Teil der Länder mit dieser neuen Funktion eingefärbt worden.

Die neue Option findet man wie folgt:

1) Auf „Karte erstellen“ klicken
2) In Step 1 des Editors die Option „Freier Kartenausschnitt“ wählen
3) Einen Kartenbereich auswählen
4) In der rechten Navigation die Option „Einzelne Länder einfärben“ zum Einfärben verwenden

Die neue Funktion sieht wie folgt aus:

 

 

 

 

Im Laufe der nächsten Tage und Wochen werden wir verschiedene Anwendungsbeispiele zu dieser neuen Funktion zeigen. Denkbar sind z.B. demographische Karten (Beispiel: Europakarte mit Bevölkerungszahlen, die durch unterschiedliche Farbtöne dargestellt werden) oder Reisekarten (Beispiel: Weltkarte mit meinen bereisten Ländern) oder auch politische Karten (Beispiel: Europakarte, bei der alle EU Staaten farblich gekennzeichnet sind).

Landesgrenzen, Bundeslandgrenzen und Hochformate

Ab heute könnte Ihr im Bereich „freier Kartenausschnitt“ innerhalb Eurer Karte die Einblendung von nationalen und regionalen Grenzen frei definieren. Eine nationale Grenze wäre beispielsweise die deutsche Staatsgrenze. Eine regionale Grenze wiederum bedeutet auf das Beispiel Deutschland bezogen z.B. Niedersachsen oder Bayern. Man kann nun also je nach Bedarf eine Kartenregion rein- bzw. rauszoomen und dann einstellen, ob man nationale oder regionale (oder beide) Grenzen anzeigen möchte. Es folgen zwei Beispiele, die dies verdeutlichen. Im ersten Beispiel seht Ihr einen Kartenausschnitt, der die Staatsgrenzen und regionalen Grenzen beinhaltet. Im zweiten Beispiel seht Ihr den gleichen Kartenausschnitt, allerdings ohne die regionalen Grenzen.

Eine weitere Neuerung sind die Hochformate bei Karten. Bisher gab es die Formate 1:1 (quadratisch), sowie 3:2, 4:3 und 5:4 (alles Querformate). Ab sofort kann man für eher längliche Länder wie z.B. Argentinien oder Chile auch hochformatige Karten estellen. Diese neuen Formate findet Ihr ebenfalls in Step 1 wenn Ihr einen „freien Kartenausschnitt“ oder eine „regionale Karte / Stadtplan“ erstellt. Zur Erinnerung, hier der Blogpost zu den drei verschiedene Kartenarten.

Zur Erinnerung: Bitte im Karteneditor in Step 1 zuerst auf „freien Kartenausschnitt“ klicken, denn nur darauf beziehen sich die neuen Grenzfunktionen.